Familienkreuzweg 14.04.2017

Um an diesem besonders traurigen Tag im Kirchenjahr dabei zu sein kamen viele Kinder mit ihren Familien am Karfreitag in die Bernbacher Kirche, um Jesus auf dem letzten Weg zum Kreuz zu begleiten. Dass dies keine leichte Aufgabe ist, den Kreuzweg für die Kleinsten  angemessen erfahrbar zu machen, wissen die Mitarbeiterinnen des Kinderkreuzwegteams durchaus.

Sind doch nicht nur Kommunionkinder anwesend, die sich schon ein bisschen besser mit den Geschichten der Bibel auskennen, sondern eben auch viele Kinder im Kindergartenalter und sogar einige Kleinkinder.

Deshalb hat sich das Team besonders bemüht, die vorgestellten sechs Stationen,  „Das letzte Abendmahl“, „Jesus betet am Ölberg“, „Jesus wird zum Tod verurteilt, „Jesus fällt unter dem Kreuz“, „Veronika hilft“ und „Jesus wird gekreuzigt“ anschaulich zu gestalten.

Die Kinder konnten nicht nur zuhören, sie durften auch immer wieder Dinge tun und mit auf den Weg nehmen, damit sie die Geschichte begreifen. Dass dies die Kinder anspricht, wurde besonders eindrücklich am Ende des Kreuzweges sichtbar, als alle Besucher, zum Zeichen der Verbundenheit mit Jesus, vor dem Kreuz eine Kniebeuge machten und die Symbole der gehörten Geschichte nochmal an schauten.  Zum Zeichen der Hoffnung und des Vertrauens auf Gott, der alles zu einem guten Ende führen kann teilten wir an die Kinder ein kleines  Holzkreuz aus, dass sie zuhause anmalen und verzieren dürfen.

Für das Kreuzwegteam
Corinna Weidner