Neujahrskonzert 29.01.2017

19. Neujahrskonzert in Bernbach am Sonntag 29. Januar 2017

Bereits zum 19. Mal lud der Bernbacher Organist Ferdi Kempf zum  Neujahrskonzert in die Bernbacher St. Bartholomäuskirche ein. Zusammen mit dem Freigerichter Blechbläser-Quintett  „Die Blechlawine“ hat er in gewohnter Weise ein sehr anspruchsvolles und interessantes Konzertprogramm dargeboten.

Ferdinand Kempf spielte die Sortie D-Dur von César Frank, einer der bekanntesten französischen Organisten und Komponisten. Von George Whiting, Organist und Orgellehrer in Boston, erklang das Postludium. Eingebettet zwischen diesen beiden Werken spielte Ferdinand Kempf das Adagio aus der Sonata da chiesa von Paul Damjakob, der bis 2004 Domorganist am Würzburger Kiliansdom war.

Das über Freigericht hinaus bekannte Blechbläser-Quintett „Die Blechlawine“, 1995 von seinem musikalischen Leiter Karl Höfler gegründet, interpretierte Bläsermusik vom Barock bis zur Moderne, Besinnliches und Heiteres von Händel Rutter und Duke Ellington.

In der Besetzung Blechbläserquintett und Orgel brachten die 6 Musiker das bekannte Trumpet Tune and Air von Henry Purcell zu Gehör. Als besonderen Glanzpunkt erklang das Praelude to Te Deum von M.A. Charpentier, besser bekannt als Europahymne. Das Thema übernahmen dabei die hohen Trompeten im ständigen Wechsel mit dem tiefen Blech und der Orgel.  

Diakon Michael Harth bereicherte das Konzert mit besinnlichen und heiteren Texten zum neuen Jahr.